Susann Maria Hempel, Film- und Medienkunst, 2018

*1983 in Greiz

Susann Maria Hempel studierte Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Sie macht Filme in ihrem Geburtsort Greiz, einer „shrinking city“ in der thüringischen Provinz.

Berlin-Stipendium

„S.C.H.U.U.L.E.“

Residency Projekt

S.C.H.U.U.L.E.

2019, Performance

S.C.H.U.U.L.E. ist eine Performance von Susann Maria Hempel und Cássio Diniz Santiago in Form eines szenischen Klassenzimmers. Zwölf Professor*innen vermitteln darin ein unkonventionelles Wissen, das normalerweise von keinem Rahmen erfasst wird: Sie gewinnen es aus ihren Erfahrungen im Leben „mit Behinderung“. Das Publikum ist eingeladen, den Platz der Schüler*innen einzunehmen und an einer performativen Lektion teilzuhaben, die versucht, „uns ein Bild unserer selbst zurückzugeben, in dem wir uns selbst nicht wiedererkennen“. (Maniglier, 2005)

Professor*innen: Katharina Gypser, Josefine Kappert, Madlen Schädelich, Tania Schuster, Katja Springer, Sandy Stölzel, Horst Kirchner, Bertram Kohlstedt, André Künzel, Olaf Müller, Robert Nawroth, Ronny Stölzel.

 

Uraufführung 11. und 12.5.2019, AGORA ARTES, Werkpräsentation JUNGE AKADEMIE 2019, Akademie der Künste, Pariser Platz

Mit freundlicher Unterstützung durch den Diakonieverein Carolinenfeld e. V.