Romi Ron Morrison, Film- und Medienkunst, 2021

Romi Ron Morrison ist Schwarze*r queere*r nicht-binäre Künstler*in und Forscher*in. Morrison untersucht mithilfe digitaler Technologien persönliche, politische, ideologische und räumliche Grenzen von race, Ethik und sozialer Infrastruktur. Dabei verbindet die Künstler*in Archivrecherche, Dramaturgie und visuelle Strategien mit Videokunst, Collage, skulpturaler Installation und Virtual Reality. Zentrales Thema sind neue Technologien für Schwarzes Leben, die eine zunehmend quantifizierte Welt hinterfragen, in der Land auf Eigentum, Menschen auf Zahlen und Wissen auf Daten reduziert werden.